Installation mit Gongs

in der Kirche St. Aegidien

Die Kirche St. Aegidien bietet durch ihren langen Nachhall und die vielen Reflexionen einen idealen Raum, in dem sich Klänge ausbreiten und entwickeln können. 

Der Zuhörer kann spüren, wie sich der Ton ausbreitet, wie er entsteht und vergeht. Der Raum ist also ein Äquivalent zum klanggestaltenden Teil eines Musikinstruments, dem Resonanzkörper.

Der Gong ist ein Idiophon, ein Instrument das als Ganzes schwingend einen Ton erzeugt. Durch eine bestimmte Technik mit einem Lautsprecher ist es möglich, den Gong zum Schwingen zu bringen, ohne dass er angeschlagen wird. Hierbei entwickelt der Gong spezielle Obertöne, die man durch ein bloßes Anschlagen nicht erzielen kann. Es entsteht ein meditativer, basshaltiger Grundklang, der je nach Energiezufuhr mehr oder weniger Obertonschwingungen enthält.

Der Ton hört sich an jedem Punkt der Kirche anders an, wird von jedem anders wahrgenommen, es entstehen Klangwellen, deren Ausbreitung man im Raum erspüren kann. Opens internal link in current windowmehr

St. Aegidien

tägl. 10:00 – 17:00 Uhr, außerhalb der Gottesdienste

 

Künstler: Opens internal link in current windowPhillip Kullen